Staatliche Hilfe für Einzelunternehmer und Selbstständige

Die Förderung unternehmerischen Know-hows

Falls Sie sich aus Kostengründen noch nicht dazu durchringen konnten, die Begleitung der Unternehmer Academy zu buchen, gibt es gute Nachrichten: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat 2016 ein neues Programm zusammengestellt, das den Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ trägt.



Für wen ist die Förderung gedacht?

Dieses Programm richtet sich an KMU wie Sie, die Beratungsleistungen zur Festigung ihres unternehmerischen Standings einkaufen möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihr Unternehmen frisch gegründet haben oder schon länger am Markt etabliert sind. Entscheidend ist, dass das BAFA möglicherweise bereit ist, Ihnen mit einem erheblichen Zuschuss unter die Arme zu greifen, damit Sie sich von der Unternehmer Academy unterstützen lassen können.

Welche Höhe beträgt die Förderung?

Die Höhe des Zuschusses ist von zwei Faktoren abhängig:

  • vom Alter des Unternehmens (Selbstständige und Einzelunternehmer unter zwei Jahren werden stärker gefördert)
  • vom Standort des Unternehmens (Selbstständige und Einzelunternehmer in den neuen Bundesländern werden stärker gefördert)

Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihren individuellen Fördersatz auszurechnen – der natürlich auch davon abhängt, welches Paket der Unternehmer Academy Sie buchen.


Welche Formen von Förderung gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Zuschüsse: einen allgemeinen und einen speziellen.

Laut Beschreibung des BAFA haben alle KMU Anspruch auf die allgemeine Förderung, die Beratungsleistung zu „wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung“ einkaufen.

Das spezielle Förderprogramm ist nur unter bestimmten Voraussetzungen verfügbar. Anspruch haben: 

  • KMUs, die von Frauen, Migranten und/oder Menschen mit einer Behinderung geführt werden
  • KMUs, die Menschen mit Migrationshintergrund oder Behinderung dabei helfen, ins Arbeitsleben einzusteigen
  • KMUs, die den Fachkräftemangel reduzieren
  • KMUs, die Nachhaltigkeit und Umweltschutz leben
  • KMUs, die zur altersgerechten Arbeitsgestaltung beitragen und/oder ihren Mitarbeitern ermöglichen, Familien- und Berufsleben miteinander zu verbinden

Wie weit reicht die staatliche Förderung?

Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass ein Unternehmer durchaus beide Fördersätze beantragen kann – vorausgesetzt, es hat von den Bedingungen her nicht nur Anrecht auf allgemeine, sondern auch spezielle Förderung. Möglicherweise haben Sie also einen Anspruch auf einen Fördersatz von bis zu 80 Prozent. Übrigens: Im Gegensatz zu anderen staatlichen Fördermitteln wie dem weithin bekannten BAföG muss die Förderung unternehmerischen Know-hows nicht wieder zurückgezahlt werden.

Unternehmen in Schwierigkeiten dürfen sich ganz besonders angesprochen fühlen, denn in diesem Fall besteht ein Anspruch auf 90-prozentige Förderung, unabhängig vom Unternehmensstandort. Allerdings sind unternehmerische Schwierigkeiten im Rahmen des Programms eher schwammig definiert. Hier wird von Fall zu Fall entschieden.



Wie beantrage ich die Förderung?

Das Beste ist, wenn Sie sich direkt an die Unternehmer Academy wenden. Nicht nur können wir Sie zu Ihren Möglichkeiten beraten, wir helfen Ihnen gerne auch dabei, die Anträge korrekt auszufüllen. Das mag nach einer Kleinigkeit klingen, doch tatsächlich sind diese Formulare eine sehr spezielle Herausforderung. Der kleinste Fehler kann bereits eine Verzögerung oder gar Ablehnung nach sich ziehen.

Also nehmen Sie jetzt Kontakt auf, wenn Sie die Förderung unternehmerischen Know-hows im Rahmen Ihrer Beratung an der Unternehmer Academy beantragen möchten – wir sind gerne für Sie da!