Fühlen Sie Ihren Kunden auf den Zahn

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie sind Zahnarzt. Ein potenzieller Kunde für Service-Dienstleistungen. Sie möchten Ihre eigene Zahnarztpraxis eröffnen und haben sich dafür einen Ort in Ihrer Nähe ausgesucht, an dem es noch keine Zahnarztpraxis gibt. Was brauchen Sie dafür?


Eine professionelle EDV-Anlage gehört zur Grundausstattung. Abrechnungen machen, Patientendaten per Spracherkennung erfassen, automatische Terminverfolgung – dann kommen noch weitere technische Geräte dazu. Das ganze Drum und Dran. Und natürlich soll Ihr Praxisteam in der Handhabung all der Geräte geschult werden. Wie finden Sie jetzt jemanden, der Sie bei all dem unterstützt?

Wie finden Sie einen Anbieter?
Vielleicht blättern Sie in den Gelben Seiten, schlagen unter »I« wie »IT« nach und werden angewiesen, besser unter »EDV« nachzusehen. Da gibt es dann 30 Seiten voller potenzieller Anbieter. Von kleinen kostenfreien Pflichtanzeigen bis hin zu ganz großen, die ein Vermögen gekostet haben müssen, ist alles dabei. Für welche entscheiden Sie sich? Für einen Anbieter einer richtig großen Anzeige, denn der muss ja einen guten Job machen, wenn er sich so eine leisten kann? Oder einer der kleinen, der so gut sein muss, dass er es nicht nötig hat, eine auffallende Anzeige zu schalten?

Herausstechen durch eine klare Positionierung
Ihnen springen Begriffe entgegen wie »Linux«, »DOS«, »Unix« oder »Apple Macintosh« und viele mehr. Sie blättern weiter ... und weiter ... völlig unschlüssig, wer jetzt der richtige für Sie sein könnte. Plötzlich stoppen Sie und lesen: »Wir machen Hard- und Software für Zahnärzte«. Bingo! Mit einem Schlag fallen 30 Seiten weitere Recherche weg. Ob dieser Anbieter wirklich gut ist, wissen Sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht – allerdings haben Sie eine Vermutung über seine Kompetenz.

So ist es auch für Sie: Es geht nicht um Ihre Expertise!
Zurück zu Ihnen und Ihrem Business. Dass Sie Expertise haben in dem, was Sie tun oder anbieten, setzt der potenzielle Kunde voraus. Es geht also nicht darum, wie gut Sie sind oder dass Sie sich damit profilieren, der Beste zu sein. Es geht immer nur um eins: was der Kunde vermutet. Was können Sie also tun, um diese Kompetenzvermutung zu untermauern?

Die Zielgruppe kennen
Lernen Sie so viel wie möglich über Ihre Zielgruppe. Wo brennt denen so richtig der Kittel? Was lässt sie nachts nicht schlafen?

Hier ist der Beginn zu einer weiteren wichtigen Station auf dem Weg zu Ihrem Erfolg: Ihre Zielgruppe. In den nächsten Blogs geht’s weiter! Aber auch hier können Sie schon mal reinlesen, um mehr zu erfahren.

Viel Spaß und viel Erfolg damit!