So heben Sie sich von der breiten Masse ab

Noch besser, noch größer, noch einzigartiger – in der Werbung gehört der Superlativ zum guten Ton. Aber nicht jedes Waschmittel kann auch wirklich direkt zur Markteinführung sofort das Beste sein, obwohl der Hersteller uns das so verkaufen möchte. Der Kunde weiß das auch und hört irgendwann wohl schon gar nicht mehr zu, wenn ihm mal wieder versprochen wird, dass die Wäsche jetzt nicht mehr nur »schneeweiß« sein wird, sondern glatt »weißer als weiß«. Behaupten kann man viel – der Kunde möchte allerdings auch Taten sehen.

Verzichten Sie auf Schnarchnasenmarketing®
Zugegeben: Wir haben uns diesen Begriff nicht ausgedacht. Er stammt von Klienten, die zu uns kommen und sich über jene Schnarchnasen ärgern, die mehr Erfolg haben, obwohl man selbst eigentlich alles Notwendige mitbringt: die Vorbereitung, die Ausstattung, die Erfahrung, das Wissen.

Möglicherweise hebt sich der schnarchnasige Konkurrent aber auch auf ganz andere Art und Weise ab. Das fängt bei so einfachen Dingen wie Stundensätzen an. Arbeiten Sie auch damit oder eher mit Tagessätzen? Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Fähigkeiten nicht zu Dumpingpreisen verschleudern. Der Preis eines Angebots wirkt sich automatisch immer auch darauf aus, die hochwertig es von außen wahrgenommen wird. Oder würden Sie ein Paar Wanderstiefel für 4,99 Euro kaufen und davon ausgehen, dass Sie damit auch in zehn Jahren noch unterwegs sein werden?

Spezialistenwissen schlägt Allgemeinwissen
Auch Wissen ist relativ, oder zumindest eine nicht unbedingt messbare Größe. Was glauben Sie, wer mehr davon mitbringt: Der Orthopäde oder der Allgemeinmediziner? Von dieser Frage lassen sich viele Menschen verunsichern, wenn sie damit konfrontiert werden und tippen in der Regel auf den Allgemeinmediziner. Ich persönlich denke, dass beide tatsächlich gleich viel wissen. Geht das Know-how beim Orthopäden jedoch in die Tiefe, geht es beim Allgemeinmediziner in die Breite.

Klar ist, dass die Tiefe – also das Spezialistenwissen – in unserer heutigen Gesellschaft oft besser aufgenommen wird. Wenn ich mit Menschen spreche, die über eine Firmengründung nachdenken, wollen diese sich allerdings möglichst breit aufstellen. Warum? Damit das Risiko nicht so groß ist.

Einfach anders genügt
Oft ist es hilfreich, der erste oder größte Anbieter auf einem Markt zu sein – manchmal reicht es auch, wenn man einfach etwas anders ist. Oder auch: Wenn man etwas Besonderes ist.

Wenn Sie sich von den anderen Schnarchnasen auf dem Markt unbedingt abheben wollen, laden Sie sich am besten noch heute unser E-Book zum Thema herunter.